Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Meldungen und Beiträge rund um den Lehrstuhl und die geschichtsdidaktische Forschung.

Kategorie: Aktuelles, Allgemein, archiv2022

Leonard Stöcklein - Mitarbeiter an unserem Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte - arbeitete seit Herbst 2019 gemeinsam mit Menschen aus Deutschland und Belarus an einem "Oral-History"-Projekt zur Erinnerung an den Völkermord an Rom:nja in Belarus 1941-1944. Nun sind eine Broschüre mit verschiedenen Beiträgen und eine Wanderausstellung dazu erschienen.

Kategorie: Aktuelles, Allgemein, archiv2022

Der Bahnhof Märzfeld ist seit Jahrzehnten dem Verfall preisgegeben. Dabei steht der Ort wie kein zweiter für die Geschichte des Reichsparteitagsgeländes während des zweiten Weltkriegs, von dem aus nordbayerische Menschen jüdischen Glaubens in den Osten deportiert worden sind und wo tausende Kriegsgefangene wie Zwangsarbeiter*innen aus Osteuropa die letzte Station ihres Lebens nahmen.

Kategorie: Aktuelles, archiv2022

Leerstellen als Chance: Historische Vermittlungsformen an Orten ehemaliger KZ-Außenlager in tschechisch-deutscher Perspektive. Die Beispiele Hersbruck und LitoměřiceDer Lehrstuhl Didaktik der Geschichte veranstaltet in Kooperation mit der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, dem Paul-Pfinzing-Gymnasium ...

Kategorie: Aktuelles, archiv2022

Im Rahmen der Ringvorlesung über die Benennung von Straßen und akademischen Institutionen in Erlangen und die damit verbundenen Aspekte der Erinnerungskultur hält die Inhaberin des Lehrstuhls für Didaktik der Geschichte, Prof. Dr. Charlotte Bühl-Gramer, einen Vortrag über die Benennung des Langemarckplatzes (vormals Puchtaplatz).
Der Vortrag findet am 25. Januar 2022 um 18 Uhr statt.